brief0202
Angelspirits

Wir begrüssen alle Mainecoon Katzen und
Hundefreunde herzlich auf unserer Webseite.
 

Eule

Meine grosse Liebe galt schon immer den Tieren!


Aufgewachsen bin ich mit Katzen und Hamstern.
Einen Hund konnten meine Eltern nicht haben, da wir jedes Jahr nach in die Heimat Norwegen in den Urlaub gefahren sind und da Norwegen nicht Eu Mitglied ist, hätte der Hund dann in lange, teure Quarantäne gemusst....

Ich hatte jedoch einen Gassi Schäferhund mit dem ich oft unterwegs war.
Dieser Hund war ein ausgebildeter Polizeihund, ausser Dienst, da er nach einem Beissunfall mit einem anderen Hund, blind war.
 

Als wir nach Hamburg Rahlstedt gezogen sind habe ich auch wieder eine Schäferhund Familie kennengelernt und hatte dann wieder eine Gassi Hündin.

Für mich war der Deutsche Schäferhund DER Hund überhaupt.
Nach meinem Unterricht als Kosmetikerin war ich fast jeden Tag im Tierheim Süderstrasse ( Hamburg) ,half dort ehrenamtlich bei den Hunden mit, schaute auch regelmässig beim benachbarten Übungsgelände beim Schutzdienst der Hunde zu.

Eines war mir klar, wenn es möglich sein sollte , wollte ich später einen eigenen Schäferhund!

Schäferhund und ich, das war wie eine Einheit, ich verstand die Hunde und die Hunde mich auch ohne Worte.

 

Ich lernte meinen damaligen Freund kennen, wir zogen nach Norwegen, heirateten dort UND Thomas, mein damaliger, nun verstorbener 1 Ehemann, genau so Schäferhund verrückt wie ich, kauften unseren 1 Schäferhund und nannten ihn Arko.
 

Leider ist unser Schatz viel zu früh verstorben, er wurde von einem Auto angefahren nur 2 Jahre alt.
Wir hatten dann vor einen ausgebildeten Schäferhund aus Deutschland zu importieren, da die Schutzhunde Ausbildung zumindest damals nur der Polizei vorbehalten war in Norwegen
.
Es kam anders, wir verliebten uns in eine Langhaarige Schäferhündin: Kelly

Kelly war ein Sonnenschein, gross und kräftig, manchmal wurde sie für einen Rüden gehalten.
Zu Kelly holten wir noch einen Rüden, den wir wieder Arko nannten, mein Ex Mann wollte das so.

Die beiden waren ein Traumgespann, kamen sehr gut miteinander aus, mittlerweile wohnten wir in einem gemieteten Haus mit 20.000 qm Grundstück.

Thomas baute auf dem Grundstück Übungsgeräte, wie eine Kletterwand, wir übten sehr viel mit den Hunden auf dem Grundstück.

Die Hunde waren sehr gelehrig und wir fuhren auch mit dem “Spark” und Hunden, oder Hund vorneweg, ich auf Skiern hinterher, die Hunde waren einfach immer dabei.

Kelly verstarb mit 9 Jahren an einem epileptischen Anfall, der gerufene Tierarzt konnte nicht kommen, weil gerade in der Umgebung auf mehreren Bauernhöfen Kühe Euter Entzündungen hatten, Es gab auf dem Land leider nur diesen Tierarzt...

Wie haben wir unsere Kelly vermisst und geweint, begrabenn haben wir Kelly unter dem Kirschbaum im Garten.

Einige Zeit später mussten wir nach Deutschland umziehen wegen unserer ältesten Tochter und konnten Arko in die Mietwohnung in Hamburg Rahlstedt nicht mitnehmen.
Ein befreundetes Hundepensionat hat Arko bei sich aufgenommen.

Unsere Norwegischen Waldkatzen hat meine Schwester Marika aus Norwegen nachgeholt, obwohl wir eigentlich keine Tiere halten durften....ich konnte einfach nicht auch noch auf die Katzen verzichten, das ging einfach nicht!

Diese Trennung hat mich sehr traurig gemacht, jetzt im Nachhinein hätte ich wegen meiner Tochter nicht wegziehen dürfen, gedankt hat sie es mir nicht, im Gegenteil, viel Leid wäre mir erspart geblieben in meinem Leben, aber zu meinem sehr aufregenden Leben später mehr, ich schreibe gerade daran in form eines Buchs!

Andererseits hätte ich, wenn ich nicht nach Deutschland zurückgezogen wäre, nicht die Liebe meines Lebens kennengelernt und geheiratet!

Liebenswerter Weise hat Christian meinen Wunsch erfüllt wieder Hunde zu haben.
Wir haben zur Zeit einen Rottweiler Rüden und einen Langhaar Schäferhund Rüden und wohnen im eigenen Haus in der Lüneburger Heide in Unterlüß.

Ich habe mich mit dem Rottweiler nun auch einmal einer anderen Hunderasse zugewandt.
Der Rottweiler ist etwas dickköpfiger, als die Schäferhunde, die ich hatte, jedoch möchte ich diese knuffigen Brummer nicht missen. Es ist schön eigene Erfahrungen mit dieser Hunderasse machen zu dürfen, nicht nur die Negativinfos aus den Boulevardblättern zu lesen...

Wir geniessen jede Minute mit unserem Rottweiler, nun schon fast 9 Jahre, vor knapp 6 Jahren kam dann unser Altdeutscher Schäferhund Rüde Sharan dazu.

Leider ist Django mit 8 Jahren im Sommer 2012 verstorben an Knochenkrebs.
Wir vermissen unseren Dicken sehr.

HURRA wieder ein Schäferhund!
OWOHL einmal Rottweiler, IMMER Rottweiler
 

Sharan unser Wollknäuel ist der Boss in der Hunderangordnung, typisch Schäferhund.
Rany hat nur 1 “Macke” er mag keine Katzen.

Unsere zwei Mainecoon Katzen bewohnen daher das obere Hausgeschoss!

Logo208

© 2000 - 2019  Siv Annette von Fintel *
 Heidkamp 6, 29345 Südheide OT Unterlüß

Impressum